Mitzvah Day Deutschland

Mitzvah Day Deutschland ist eine Initiative des Zentralrats der Juden in Deutschland

noch

Tage bis zum
Mitzvah Day 2019

Wie wird es ein richtig toller Mitzvah Day?

Richtlinien für die Partner

  • Der Mitzvah Day 2016 sollte am 13. November stattfinden (Schulen, Büros und einzelne Projekte z.B. MD Shopping können den Tag gerne auch innerhalb der Woche zuvor oder danach durchführen bzw. anfangen.).
  • Alle Projekte müssen soziale Handlungen umfassen und dürfen KEIN Fundraising beinhalten.
  • Die Projekte sollten als Gruppe durchgeführt werden; eines unserer Ziele ist es, Gemeinden zu stärken und Gemeinschaften zu bilden. Die Projekte sollten diese Absicht unterstützen.
  • Jede Gemeinde benötigt einen Koordinator als Ansprechpartner für alles rund um den Mitzvah Day.
  • Bitte benutzen Sie das Logo von Mitzvah Day Deutschland – einfarbig oder in den Originalfarben (Druckvorlagen erhalten Sie von uns nach der Anmeldung). Das Logo selbst darf nicht verändert werden.
  • Als Schriftart für Werbe- und Pressematerialien benutzen Sie bitte Arial.
  • Nutzen Sie Mitzvah Day T-Shirts und Merchandising als verbindendes Merkmal aller Mitzvah Day Teilnehmer.
  • Am Mitzvah Day International wird (hell-)grün getragen.
  • Die Mitzvah Day Partner sind für die Durchführung der Projekte alleine verantwortlich wie z.B. Personal, Freiwillige, Kosten, örtliche Logistik und Versicherung. Der Zentralrat ist hierbei nicht involviert, die Partner stellen den Zentralrat in soweit von allen Ansprüchen frei.
  • Wir bitten alle Koordinatoren um Rückmeldung nach dem Mitzvah Day.

Für den Projektablauf auch zu beachten:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz und Versicherung: Die Partner sind für die Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen alleine verantwortlich und stellen den Zentralrat in soweit von allen Ansprüchen frei.
  • Personal: Sie sollten genug Leute für jede Phase Ihres Projektes haben.
  • Beförderung: Wie kommen die Leute zum Veranstaltungsort und wieder zurück? Wie kommen die Güter vom Veranstaltungsort zu ihren möglichen Empfängern?
  • Öffentlichkeitsarbeit: Benutzen Sie die Website Ihrer Synagogengemeinde, eMail, Plakate und Handzettel, um auf Ihre Aktion hinzuweisen.